ELIANT steht für Menschen, die in einem Europa mit kultureller Vielfalt und freier Wahlmöglichkeit leben wollen:

in Erziehungsfragen, Wirtschafts- und Sozialreformen, ökologischer Landwirtschaft, Komplementär- und Integrativmedizin.

Goetheanum/Dornach, Februar 2017

Fruchtbarer Boden leistet Beitrag zum Klimaschutz.

Ein humusreicher Boden trägt nicht nur zu einer höheren Fruchtbarkeit bei, er bindet zudem auf natürliche Weise mehr Kohlendioxid als humusärmere Böden.


Über 750 Personen aus 36 Ländern haben vom 1. – 4. Februar 2017 an der internationalen Konferenz ‹Bodenfruchtbarkeit› der Sektion für Landwirtschaft am Goetheanum teilgenommen. Diese zeigte Zusammenhänge zwischen Bodenqualität, Klima und Ernährungssicherheit: Durch den höheren Humusanteil speichert der Boden mehr Wasser und Kohlendioxid. Auf natürliche Weise leistet ein fruchtbarer Boden so einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Ernährungssicherheit. «Bei guter Bewirtschaftung des Bodens verbessert sich seine Fruchtbarkeit von Jahr zu Jahr», spricht Ueli Hurter, Co-Leiter der Sektion für Landwirtschaft am Goetheanum, aus eigener Erfahrung. Hier lesen Sie mehr.

Grußwort von Prinz Charles zur internationalen Konferenz ‹Bodenfruchtbarkeit›