ELIANT steht für Menschen, die in einem Europa mit kultureller Vielfalt und freier Wahlmöglichkeit leben wollen:

in Erziehungsfragen, Wirtschafts- und Sozialreformen, ökologischer Landwirtschaft, Komplementär- und Integrativmedizin.

Panelgespräch

Wie die digitale Technik das Lehren und Lernen verändert, und wie kann es in altersgerechter Weise eingeführt werden? Das Panel diskutiert einen altersgerechten Zugang zur digitalen Welt, der Kindern den nötigen Entwicklungsraum lässt, sich mit Menschlichkeit und der Kultur der Staatsbürgerschaft und der Demokratie auseinanderzusetzen – was für Europa ebenso wichtig ist wie für den Rest der Welt.

Moderator

Shanti George

Shanti George, Learning for Well Being

Shanti George ist eine unabhängige Forscherin, die derzeit in Den Haag lebt, als Partner der Learning for Well Being Gemeinschaft www.l4wb.org. Sie hat an Universitäten auf drei Kontinenten doziert und ist jetzt Honorarprofessorin an der Aberystwyth University in Wales. Ihr jüngstes Buch heißt " Re-imagined Universities and Global Citizen Professionals: International education, cosmopolitan pedagogies and global friendships" (Palgrave Macmillan, 2014).

Speakers

Edwin Hübner

Edwin Hübner, Freie Hochschule Stuttgart

Prof. Dr. habil. Edwin Hübner, geboren 1955, studierte Mathematik und Physik in Frankfurt/Main und Stuttgart. Seit 1985 ist er Lehrer an der Freien Waldorfschule Frankfurt/Main. Wissenschaftliche Forschung und Veröffentlichungen über Medien und Pädagogik. Seit 2015 Dozent an der Freien Hochschule Stuttgart – Seminar für Waldorfpädagogik. Viele Veröffentlichungen. Eine der jüngeren: "Medien und Pädagogik: Gesichtspunkte zum Verständnis der Medien, Grundlagen einer anthroposophisch-anthropologischen Medienpädagogik" (Edition Waldorf 2015).

Joan Almon

Joan Almon, Alliance for Childhood

Joan Almon wurde in den USA geboren und studierte Soziologie und Psychologie an der University of Michigan. Sie arbeitete für Promotoren der Bürgerrechts- und Armutsbekämpfungsbewegung und interessierte sich später für die frühkindliche Erziehung und war mehr als 30 Jahre lang eine höchst engagierte Waldorfpädagogin.

Sie war Co- Leiterin der "Waldorf Early Childhood Association" in Nordamerika und vertrat diese bei internationalen Treffen. In den 1990er Jahren, sehr besorgt über den Rückgang der Gesundheit und des Wohlbefindens von Kindern in den USA und Europa, arbeitete sie mit Ärzten und Pädagogen zusammen, um 1999 die "Alliance for Childhood" zu gründen. Die Allianz befasst sich mit einer Reihe von Themen über Kindheit, u. a. mit dem Missbrauch von digitalen Technologien und der Notwendigkeit die Kunst des Spielens zu erneuern.

Georg Soldner

Georg Soldner, stellvertretender Leiter der Medizinischen Sektion am Goetheanum

Arzt, spezialisiert auf Kinderheilkunde. Mitbegründer einer anthroposophisch-medizinischen Gemeinschaftspraxis in München. Seit 1994 Schwerpunkt Behandlung von Kindern mit chronischen Erkrankungen. 1993-2011 Mitglied des Vorstandes der Ärztekammer für Anthroposophische Medizin in Deutschland. Seit 2013 Leiter der Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland (GAÄD). Langjährige Erfahrung im Bereich Vorlesungen und Veröffentlichungen, u. a. mit dem Hauptwerk "Individuelle Pädiatrie" zusammen mit H.M. Stellmann. Er ist Chefredakteur des Vademecum Anthroposophischer Arzneimittel. Seit 2016 stellvertretender Leiter der Medizinischen Sektion, Goetheanum/Freie Hochschule für Geisteswissenschaft, Dornach/Schweiz.

Franz Glaw

Franz Glaw, Bund der Freien Waldorfschulen

Franz Glaw unterrichtet seit 1987 Deutsch und Mathematik an der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf und ist seit mehreren Jahrzehnten im Bereich der Medienpädagogik tätig. Seit mehr als 20 Jahre begleitete er eine Schülerzeitschrift, gab Computerkurse und realisierte Film- und Radioprojekte mit Schülern. Seit 2006 leitet er den YouTube-Kanal der Waldorfschule Düsseldorf. Im Rahmen seiner Tätigkeit als Vorstandsmitglied des Bundes der Freien Waldorfschulen gründete er zusammen mit Paula Bleckmann und Edwin Hübner die Abteilung für Medienpädagogik. Sein Ansatz ist integrativ und produktionsorientiert.

Weitere Informationen finden Sie in den Broschüren "Struwwelpeter 2.0 – Medienmündigkeit und Waldorfpädagogik" und "Struwwelpeter 2.1 – Ein Leitfaden für Eltern durch den Medien-Dschungel". Die gedruckten Broschüren kann man beim Bund bestellen aber als PDF Dateien sind sie über www.waldorfschule.de/waldorfpaedagogik/medienmuendigkeit sofort gratis downloadbar.

Konstantin Scheller

Konstantin D. A. Scheller, Directorate General for Education, Youth, Culture and Sport (DG EAC)

Konstantin D. A. Scheller works for the European Commission's Directorate General for Education, Youth, Culture and Sport (DG EAC) to define and implement policy on Innovation in Education. His work is particularly focused on digitalisation and the need for education to (a) equip Europeans with strong digital competences that allow them to thrive in today's world and (b) make use of opportunities to improve teaching, learning and administrative processes. He is passionate about Open Education and OER (Open Educational Resources) and an avid consumer of online learning and learning apps but is also convinced that the most interesting – and most disruptive – changes are still to come.

Summary