ELIANT steht für Menschen, die in einem Europa mit kultureller Vielfalt und freier Wahlmöglichkeit leben wollen:

in Erziehungsfragen, Wirtschafts- und Sozialreformen, ökologischer Landwirtschaft, Komplementär- und Integrativmedizin.

Forschungsprojekte aus angewandter Anthroposophie und ökologisch wertvollen Initiativen

Akademie Anthroposophische Medizin der Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland
Forschung, Lehre und Wissenschaft in der Anthroposophischen Medizin, Förderung von Netzwerkbildung.

ARCIM Forschungsinstitut der Filderklinik (Deutschland)
Die wissenschaftliche Erforschung der komplementären und integrativen Medizin, sowie insbesondere der anthroposophischen Medizin, auf naturwissenschaftlicher Grundlage unter Berücksichtigung der Equator-Network-Kriterien. Seit 2010

Bellis, Arbeitsgemeinschaft für goetheanistische Pflanzenerkenntnis (Deutschland, Österreich, Schweiz)
Forschung und Lehre in goetheanistisch-anthroposophischer Naturwissenschaft. Der Geruch, der Geschmack, die Gestalt, die Farbe, die Morphologie und die Umgebung der Pflanze tragen alle zu ihrem Verständnis bei.

Carl Gustav Carus-Institut (Deutschland)
Interdisziplinäre Zusammenarbeit von Medizinern, Biologen, Chemikern, Physikern und Pharmazeuten, insbesondere die Forschung und Entwicklung von Mistel (Viscum album L.) als Heilmittel gegen den Krebs. Seit 1966.

Forschungsinstitut am Goetheanum (Schweiz)
Forschung in Biologie, Agrarwissenschaften, Heilpflanzenkunde, Chemie, Physik und Bildschaffende Methoden im Rahmen der Naturwissenschaftlichen Sektion der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum. Seit 1924.

Forschungsinstitut Berlin Havelhöhe (Deutschland)
Klinisch geprägte, praxisnahe Forschungsarbeit in Verbindung mit dem Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe. Konzepterarbeitung und Evaluation der Anthroposophischen Medizin. Seit 1999.

Forschungsabteilung Klinik Arlesheim (Schweiz)
Interprofessionelle Forschung mit den Ärzten, Therapeuten und Pflegenden am Klinik Arlesheim. Nach Möglichkeit in Kooperation mit anderen Kliniken, Forschungseinrichtungen, Arzneimittelherstellern und Universitäten. Seit 1921.
 
Gesellschaft für Goetheanistische Forschung (Deutschland)
Aktuell die Forschung von Fragen zur biologisch-dynamischen Landwirtschaft. Seit 1986.

Gesellschaft für klinische Forschung (Deutschland)
Klinische Forschung mit dem Mistelpräparat Iscador bei Krebs und Präkanzerosen, bei geriatrischen Erkrankungen und auf anderen Gebieten, und mit Cannabis sativa (Hanf) u.a. bei fortgeschrittenen Krebserkrankungen, chronischen Schmerzen und Multipler Sklerose. Förderung des wissenschaftlichen Austausches auf den genannten Gebieten. Seit 1994.

The Integrative Care Science Center (Schweden)
Patientenorientierte interdisziplinäre Forschung zur Integrativen Medizin.

Institut für angewandte Erkenntnistheorie und medizinische Methodologie (IFAEMM e.V.) (Deutschland)
Erkenntnistheorie und die Entwicklung und Anwendung wissenschaftlicher und medizinischer Forschungsmethoden bei denen die Würde und Wahrheits- und Freiheitsfähigkeit des Menschen in besonderem Maße Berücksichtigung findet. Seit 1994.

Institut für Komplementärmedizin (IKOM) (Schweiz)
Kooperative Projekte mit Kliniken des Inselspitals Bern sowie anderen universitären Instituten des In- und Auslands zur Prüfung und Entwicklung komplementärmedizinischer Therapien (anthroposophisch erweiterte Medizin, Homöopathie, Neuraltherapie und Traditionelle Chinesische Medizin/Akupunktur).

Institut HISCIA (Schweiz)
Die Entwicklung wirksamer Mistelpräparate zur Behandlung der Krebserkrankung. Ein Durchbruch war die Entwicklung einer Maschine zur Herstellung von Iscador in welcher die Mistelsäfte von Sommer- und Winterernte auf eine bestimmte Art vermischt werden. Seit 1949.

Institut für Strömungswissenschaften (Deutschland)
Wissenschaftliche und praktische Forschung des Wassers, basierend sowohl auf naturwissenschaftliche Methoden als auch auf Studien auf der Grundlage der Geisteswissenschaft Rudolf Steiners. Seit 1959.
 
Louis Bolk Instituut (Niederlande)
Praxis-orientierte Forschung zur nachhaltigen Landwirtschaft, Ernährung und Gesundheit. Seit 1976.
 
Mellifera e.V. – Vereinigung für wesensgemäße Bienenhaltung (Deutschland)
Wesensgemäße, nachhaltige und ökologische Bienenhaltung. Seit 1985.

Der Merkurstab
Die Fachzeitschrift für Anthroposophische Medizin
 
The Nature Institute (USA)
Entwickelt neue qualitative und holistische Ansätze zum Anschauen und Verstehen der Natur und Technologie. Seit 1998.
 
PETRARCA - Europäische Akademie für Landschaftskultur (Deutschland)
Ein Forum des Dialoges und der Forschung für Menschen, denen der Erhalt, die Pflege und die Entwicklung der europäischen Kulturlandschaften ein Anliegen ist. Seit 2000.

Professorship Anthroposophic Healthcare (Niederlande)
Die Fachhochschule Leiden ist die einzige in den Niederlanden mit einer Professur, die sich auf das anthroposophische Gesundheitswesen konzentriert.
 
Universitätsklinikum Freiburg, Zentrum für Naturheilkunde (Deutschland)
Naturheilkundliche Forschung und Lehre am Universitätsklinikum Freiburg.
 
Universität Witten-Herdecke (Deutschland)
Forschung und Lehre im Sinn eines umfassenden, international anerkannten Konzepts einer Integrativen Medizin:
 
Institut für Integrative Medizin (IfIM)
Institut für Forschung in der Operativen Medizin (IFOM)
Zentrum für Biomedizinische Ausbildung und Forschung (ZBAF)
Zentrum für Forschung in der klinischen Medizin (ZFKM)
Zentrum für klinische Studien der Universität Witten/Herdecke
Interdisziplinäres Zentrum für Versorgungsforschung im Gesundheitswesen
Arbeitsgruppe Trauma

 

Wissenschaftliche Literatur zur Anthroposophischen Medizin (aktuell bis 19. April 2013)