ELIANT steht für Menschen, die in einem Europa mit kultureller Vielfalt und freier Wahlmöglichkeit leben wollen:

in Erziehungsfragen, Wirtschafts- und Sozialreformen, ökologischer Landwirtschaft, Komplementär- und Integrativmedizin.

Internationale Koordination Anthroposophische Medizin (IKAM)

Die anthroposophisch-medizinische Bewegung ist ein Netzwerk eigenständiger Institutionen und Fachbereiche auf dem Gebiet der Anthroposophischen Medizin. Dieses wird von einem international tätigen Kollegium koordiniert, der Internationalen Koordination Anthroposophische Medizin / IKAM.
Jedes Mitglied dieses IKAM-Kollegiums ist dabei für die Koordination eines bestimmten Bereichs der Anthroposophischen Medizin verantwortlich. IKAM besteht derzeit aus 24 Koordinatoren verschiedener Berufs- und Tätigkeitsfelder. Zu diesen Feldern gehören neben den Ärzten, den Pflegenden, den Heilpädagogen, Heileurythmisten, Kunsttherapeuten, Psychotherapeuten und den Physiotherapeuten auch die Patienten- und Klinikverbände, die Pharmazeuten und Arzneimittelhersteller sowie die Studentenarbeit, die Aus- und Weiterbildung wie auch die Öffentlichkeitsarbeit.
Es wird versucht, eine Gemeinschaftsbildung und einen Führungsstil zu entwickeln, die den Einzelnen in seiner Initiative frei lassen und dennoch ein gemeinsames Handeln und Verantworten ermöglichen.

Unsere Aufgaben

Beratung über Zustand und Entwicklungsbedarf der anthroposophisch-medizinischen Bewegung weltweit
Planung, Durchführung, bzw. Begleitung und Unterstützung notwendiger Initiativen für die Weiterentwicklung der Anthroposophischen Medizin
Die Moderation von IKAM obliegt der Leitung der Medizinischen Sektion am Goetheanum bzw. einer von ihr damit betrauten Persönlichkeit

IKAM Broschüre als PDF

Kontakt

Medizinische Sektion am Goetheanum
Leitung: Dr. med. Michaela Glöckler
Postfach
CH-4143 Dornach 1
Tel.: +41-61-706 42 90
E-Mail: sekretariat@medsektion-goetheanum.ch
www.medsektion-goetheanum.ch