Unsere NewsletterFlag DeutschFlag UKFlag EspañaFlag ItaliaFlag NetherlandsFlag France
Europäischen Allianz von Initiativen
angewandter Anthroposophie

ELIANT Entwicklung

Begründung der Allianz 

Im Juni 2006 wurde die Allianz ELIANT in Brüssel gegründet. Anlass war die durch die EU-Vitaminverordnung erzwungene Zwangsvitaminisierung der Demeter Säuglingsnahrung. Demeter-Produkte wurden jedoch gemäß der Demeter-Richtlinie ohne diese Zusätze hergestellt.  Damit war eine Wahlmöglichkeit im Nahrungsmittelbereich verloren gegangen.

So wurde eine Charta formuliert, deren zentrale Botschaft die Förderung und Weiterentwicklung kultureller Vielfalt in Europa ist sowie der Erhalt von wertvollen Wahlmöglichkeiten. Ein weiteres Anliegen ist der Einsatz für rechtliche Rahmenbedingen, die erleichterte Zulassungsverfahren schaffen z.B. für Arzneimittelprodukte der integrativen Medizin, die auf anderen Herstellungs- und Forschungsmethoden basieren als denen der reduktionistischen naturwissenschaftliche Medizin. Zum Beispiel hat die Anthroposophische Medizin in den Ländern Deutschland und Schweiz einen komfortablen Rechtsstatus – nicht jedoch in der EU.

Von Links nach rechts: Dr. jur. Jürgen Erdmenger / Autor der Charta der Allianz, Kommissar John Dalli /Gesundheit und Verbraucher, Thomas Göing / Projektmanager der Aktion ELIANT
Von Links nach rechts: Dr. jur. Jürgen Erdmenger / Autor der Charta der Allianz, Kommissar John Dalli /Gesundheit und Verbraucher, Thomas Göing / Projektmanager der Aktion ELIANT

2. Aktion ELIANT – die Sammlung von einer Million Unterschriften

Mehr als 1 Million Menschen haben ihre Unterschriften unter die Charta von ELIANT und damit unsere Anliegen gesetzt, und zusätzlich mehr als 200 000 aus nicht europäischen Ländern. Die Übergabe der Unterschriften an Kommissar John Dalli der Europäischen Kommission fand am 13. Mai 2011 in Brüssel statt.

Dr. med. Michaela Glöckler, Initiatorin und Leiterin der Unterschriftenaktion bei der Übergabe des Memorandums der Allianz an Kommissar John Dalli.
Dr. med. Michaela Glöckler, Initiatorin und Leiterin der Unterschriftenaktion bei der Übergabe des Memorandums der Allianz an Kommissar John Dalli.

3. Überreichung des Memorandums

Die Erstellung und Übergabe des Memorandums der Allianz war der entscheidende dritte Meilenstein. Die Überreichung des Memorandums mit den 15 Forderungen an die Kommission für die Schaffung rechtlicher und politischer Rahmenbedingungen für die Initiativen angewandter Anthroposophie markierte den Beginn der zivilgesellschaftlichen Aktivität der Allianz ELIANT in Brüssel.

4. Die NGO ELIANT heute

Seit Januar 2012 ist die NGO Allianz ELIANT in Brüssel aktiv und arbeitet auch mit Organisationen verwandter Zielsetzungen zusammen. Sie engagiert sich für zentral wichtige Fragen, wie z.B. der biodynamischen Präparate als integrierender Bestandteil der EU-Bio-Verordnung oder der altersgerechten Medienpädagogik im Rahmen des Aktionsplans für digitale Bildung der EU 2021 - 2027. Regelmässige Newsletter informieren die über 250'000 Abonnenten einerseits über die Aktivitäten von ELIANT und andererseits über wichtige Entwicklungen in der EU in den Tätigkeitsgebieten von ELIANT.

Europa bedeutet Vielfalt in Einheit. Diese bereichernde Vielfalt soll jeder einzelne von uns verantwortungsbewusst und selbstbestimmt mitgestalten können.