Unsere NewsletterFlag DeutschFlag UKFlag EspañaFlag ItaliaFlag NetherlandsFlag France
Europäische Allianz von Initiativen
angewandter Anthroposophie

Es geht um die Ernährungssicherheit

Warum Biodiversität auch die Ernährungssicherheit fördert

Liebe ELIANT-Freundinnen, liebe ELIANT-Freunde,

Die Ernährungssicherheit ist keine Selbstverständlichkeit. Sie ist derzeit akut bedroht durch den Ukraine-Krieg und die steigende Inflation. Längerfristig geht die Bedrohung jedoch von der schwindenden Biodiversität und der klimabedingten Trockenheit und Überflutungen der Böden aus.

Wodurch schwindet die Biodiversität? Durch die Überdüngung der Ackerflächen gehen artenreiche Ökosysteme verloren. Hinzu kommt der hohe Einsatz von Pestiziden, insbesondere der Neonicotinoide in der konventionellen Landwirtschaft. Diese hochwirksamen Insektennervengifte werden seit den 90er Jahren eingesetzt und sind in dem von den grossen Saatgutfirmen weltweit vertriebenen Saatgut enthalten. Dieses Nervengift verteilt sich in den Pflanzen überall bis in die Pollen und in den Nektar. Durch diese Nervengifte werden die Insekten massiv geschädigt, auch die Bienen. Studien belegen, dass die Anzahl Insekten schon von 1989 – 2014 um bis zu 80% abgenommen hat.

Wieso ist der Rückgang der Insekten so gravierend? Weniger Insekten bedeutet, dass für die insektenfressenden Vögel weniger Nahrung zur Verfügung steht; dadurch gehen Vielfalt und Anzahl der Vögel zurück. Weniger Insekten heisst auch, dass weniger Blüten bestäubt werden mit entsprechender Auswirkung auf die Erntemengen. Weiter tragen Monokulturen in den ausgeräumten Landschaften, d.h. ohne Hecken, ohne Kräuter und Blühpflanzen, zum Insektensterben und insgesamt zur abnehmenden Biodiversität bei.

Gerade jetzt, wo in Folge der kriegs- und klimabedingten Teuerung der Nahrungsmittel die Versuchung gross ist, die Produkte aus der biologischen und biodynamischen Landwirtschaft im Regal liegen zu lassen und auf konventionell hergestellte Billigprodukte auszuweichen ist es wichtig, sich diese Zusammenhänge immer wieder klar zu machen und ganz bewusst Lebensmittel aus nachhaltiger Landwirtschaft zu kaufen, auch wenn es pro Woche nur einige wenige Produkte sind. Produkte aus einer Landwirtschaft, die keine Pestizide einsetzt und keine Monokulturen hat, wie die Bio- oder Demeter-Landwirtschaft. Wenn viele dies tun erhöhen wir gemeinsam die Landflächen mit wachsender Biodiversität. Das unterstützt die Ernährungssicherheit der Zukunft, hilft der Natur - und damit uns allen.

In dieser Hoffnung grüsst Sie herzlich im Namen der Allianz ELIANT

Ihre
Michaela Glöckler

Wir danken herzlich für die Unterstützung unserer Arbeit durch Ihre Spende